Sie sind nicht angemeldet

Jetzt anmelden

Aktuelles

Unsere Pressemitteilungen

Verabschiedung des Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetzes (HHVG): Niedrigpreispolitik der Kassen in die Schranken gewiesen


Der VDAB begrüßt die wesentlichen Neuregelungen der Versorgung mit Heil- und Hilfsmittel in der professionellen Pflege im Rahmen des HHVG. Endlich ist nicht allein der Preis entscheidend dafür, was an Heil- und Hilfsmitteln bei den Patienten und Pflegebedürftigen ankommt. Wie vom VDAB im Stellungnahmeverfahren gefordert, sind die Kriterien Qualität und Zweckmäßigkeit nun im gleichen Maße zu berücksichtigen. Die Kassen sind nun endlich gefordert, im Sinne der Versicherten zu agieren. Allerdings versäumt der Gesetzgeber fahrlässig, Bürokratie abzubauen.

Dazu Thomas Knieling, Bundesgeschäftsführer des VDAB: „Mit der Verabschiedung des HHVG ist der Wildwest-Wettbewerb bei den Heil- und Hilfsmitteln, der sich in den letzten Jahren teilweise entwickelt hat, hoffentlich beendet. Entscheidend ist, dass die Patienten und Pflegebedürftigen nun endlich mehr Wahlmöglichkeiten haben und die Einrichtungen und Dienste der Privaten Professionellen Pflege nicht mehr mit dem billigsten Produkten arbeiten müssen, sondern mit solchen, die sich durch Qualität auszeichnen und die Arbeit erleichtert.“

Kritik äußert der VDAB am nach wie vor zu bürokratischen Verwaltungsverfahren. „Das verabschiedete HHVG lässt entscheidende Probleme in der Praxis leider ungelöst. Denn bevor überhaupt eine Hilfsmittelversorgung beginnen kann. Ist ein mehrwöchiger bürokratischer Balanceakt von Nöten, der die Versorgung unmittelbar verzögert und Versichertengelder in Strukturen und Verwaltung versickern lässt. Hier fordern wir Korrekturen.“

 

 

Der VDAB vertritt bundesweit konsequent die Interessen der Unternehmen in der Privaten Professionellen Pflege.

 Rückfragen:
Sebastian Rothe
Referent Presse- und Öffentlichkeitsarbeit / Kommunikation
Tel.: 030 / 2005 9079 -0
Email: sebastian.rothe @avoid-unrequested-mailsvdab.de

 

Jens Ofiera
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

T  030 / 2005 9079 -0
F  030 / 2005 9079 -19

jens.ofiera @avoid-unrequested-mailsvdab.de 

Presseservice

Anmeldung Presse-Verteiler

Ihre Daten
Anmeldung zum VDAB-Presseverteiler
Ich weiß, dass ich der Verarbeitung meiner Daten jederzeit widersprechen kann und dass ein Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde für Datenschutz besteht.
Weitere Informationen zum Datenschutz entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Sie erhalten unsere Pressemitteilungen und möchten Ihr Abonnement ändern oder kündigen?

Archiv

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.