Sie sind nicht angemeldet

Jetzt anmelden

Aktuelles

Unsere Pressemitteilungen

VDAB NRW zur Stellenzeige des MDK Westfalen-Lippe: An Anstandslosigkeit und Respektlosigkeit nicht zu überbieten


In Nordrhein-Westfalen wirbt der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) Westfalen-Lippe um Pflegefachkräfte. Dabei bedient er sich in Stellenanzeigen in despektierlicher Art und Weise belastender Faktoren des Pflegealltags und instrumentalisiert sie aus eigennützigen Zwecken.

Der VDAB Landesverband Nordrhein-Westfalen verurteilt diese geschmacklose Kampagne auf das Schärfste und fordert den MDK Westfalen-Lippe auf, diese Praxis sofort einzustellen. Auch der Medizinischen Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS) und alle Kassen sind aufgerufen, sich klar zu distanzieren.

Dazu Bernd Uhlenbruch, Vorsitzender des VDAB Landesverbandes Nordrhein-Westfalen:
„Die Pflegeunternehmen ringen täglich um die Aufrechterhaltung der pflegerischen Versorgung angesichts des eklatanten Fachkräftemangels. Uns fehlt deshalb jedes Verständnis dafür, dass der MDK Westfalen Lippe als Körperschaft des öffentlichen Rechts Personalakquise über Abgrenzung und Herabsetzung der Arbeitsbedingungen in der Pflege betreibt. Wenn der MDK mit ´freien Wochenenden´, ´keine Schichtdienste´ und ´Zeit für die Familie´ um Pflegefachkräfte wirbt, dann diffamiert der MDK damit die Branche, der er eigentlich beratend und unterstützend zur Seite stehen soll. Die Wortwahl in der vom MDK veröffentlichten Anzeigen ist an Anstandslosigkeit und Respektlosigkeit nicht zu überbieten. Damit torpediert der MDK die pflegerische Versorgung und das als abhängige Prüfinstitution der Kassen, die den Sicherstellungsauftrag für die Versorgung haben. Da wirkt die vom MDK Westfalen-Lippe in der Stellenanzeige ebenfalls kommunizierte Marketingbotschaft ´Verantwortung übernehmen. Für ein gerechtes Gesundheitswesen´ wie blanker Zynismus.

Wir fordern den MDK Westfalen-Lippe auf, diese Anzeigenschaltung ab sofort zu unterlassen. Außerdem werden wir die Spitzen des MDK Westfalen-Lippe und des MDS gesondert dazu auffordern, zu diesem Vorgang Stellung zu beziehen.“

Der VDAB ist einer der größten privaten Trägerverbände Deutschlands. Er versteht sich als bundesweiter Interessenverband für private, professionelle Pflegeeinrichtungen.

Rückfragen:
Geschäftsstelle Essen
Florian Stommel
Tel.: 02054/9578-0
E-Mail: essen @vdab.de

Jens Ofiera
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

T  030 / 2005 9079 -0
F  030 / 2005 9079 -19

jens.ofiera @avoid-unrequested-mailsvdab.de 

Presseservice

Anmeldung Presse-Verteiler

Ihre Daten
Anmeldung zum VDAB-Presseverteiler
Ich weiß, dass ich der Verarbeitung meiner Daten jederzeit widersprechen kann und dass ein Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde für Datenschutz besteht.
Weitere Informationen zum Datenschutz entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Sie erhalten unsere Pressemitteilungen und möchten Ihr Abonnement ändern oder kündigen?

Archiv

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.