Sie sind nicht angemeldet

Jetzt anmelden

Aktuelles

Unsere Pressemitteilungen

VDAB: Eine Pflegekammer muss nützen, statt schaden


Schleswig-Holstein soll als erstes Bundesland eine Pflegekammer erhalten. Die Landesregierung sieht darin eine Stärkung des Berufsbildes und erhofft sich eine Weiterentwicklung der Pflege durch fachliche Beiträge zu Gesetzentwürfen. Eine Hoffnung, die sich aus Sicht des VDAB nicht erfüllen wird.

Dazu Ralf Klunkert, Fachreferent des Verbandes Deutscher Alten- und Behindertenhilfe (VDAB) für Schleswig-Holstein: „Was auf den ersten Blick als gute Idee erscheint, entpuppt sich bei näherem Hinsehen als Bumerang für die Professionelle Pflege.“  

Mit einer Pflegekammer ist zunächst ein erheblicher bürokratischer Aufwand verbunden. Dieser finanziert sich aus den Beiträgen der Pflegekräfte, die Zwangsmitglieder der Pflegekammer sind. Dies ließe sich allenfalls rechtfertigen, wenn die Pflegekammer auch tatsächlich Einfluss auf die zentralen Schaltstellen der Pflege hätte. Dies ist jedoch nicht der Fall. „Die wirtschaftlichen, leistungsrechtlichen Rahmenbedingungen bestimmen Bundesgesetze und die Verträge zwischen Kassen und Einrichtungen. Auch die Bedingungen der Berufsausbildung sind gesetzlich geregelt. Die Pflege leidet an überbordender Bürokratie und unzureichender finanzieller Ausstattung. Auf die Lösung dieser Probleme hat auch eine Pflegekammer keinen Einfluss“, stellt Ralf Klunkert klar.  

Was bleibt also einer Pflegekammer zu tun? „Sie kontrolliert die eigenen Zwangsmitglieder und die Pflegeeinrichtung hinsichtlich selbst geschaffener Regelungen, die nicht von zentraler Bedeutung für die Pflege sind“, so Ralf Klunkert.

„Es ist kein Zufall, dass alle Bundesländer, die sich mit der Einführung einer Pflegekammer befasst haben, bisher von dieser Idee Abstand genommen haben. Eine Pflegekammer kann sich sogar nachteilig auf die berufsständische Vertretung auswirken. Denn Politik gewinnt die Möglichkeit, hinsichtlich der Aufwertung des Berufsbildes und des Images der Pflege lapidar auf die Pflegekammer zu verweisen und damit auch Verantwortung abzuwälzen“, so Ralf Klunkert abschließend. 

Der VDAB ist einer der größten privaten Trägerverbände Deutschlands. Er versteht sich als bundesweiter Interessenverband für private, professionelle Pflegeeinrichtungen. 

Rückfragen:
Ralf Klunkert
Fachreferent
Tel.: 05 11 / 28 86 98 71
Email: ralf.klunkert @avoid-unrequested-mailsvdab.de

 

Presse

 

T  030 / 20059079 -17
F  030 / 20059079 -19

presse @avoid-unrequested-mailsvdab.de

 

 

 

 

 

Presseservice

Anmeldung Presse-Verteiler

Anmeldung zum VDAB-Presseverteiler
Ich weiß, dass ich der Verarbeitung meiner Daten jederzeit widersprechen kann und dass ein Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde für Datenschutz besteht.
Weitere Informationen zum Datenschutz entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Sie erhalten unsere Pressemitteilungen und möchten Ihr Abonnement ändern oder kündigen?

Archiv

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.