Sie sind nicht angemeldet

Jetzt anmelden

Aktuelles

Unsere Pressemitteilungen

Mitgliederversammlung VDAB Landesverband Niedersachsen/Bremen und Hamburg/Schleswig-Holstein zieht positives Fazit seiner Arbeit nach innen und außen für die letzten 12 Monate


Der VDAB im Norden hat auf seiner Mitgliederversammlung 2018 ein positives Fazit seiner Arbeit für die Mitglieder gezogen. Eine Steigerung der Mitgliederzahlen um rund 11 % und erste Lichtblicke aus dem engagierten Einsatz für einen Richtungswechsel in der Pflegepolitik, hin zu einer Stärkung der Privaten Professionellen Pflege lassen die Mitglieder und den Landesvorstand vorsichtig optimistisch auf das laufende Jahr blicken.

Bei der anschließenden Business Lounge überzeugte der Vortrag von Dr. Friedrich Assländer zur Umsetzung von aufgeschriebenen zu gelebten Unternehmenswerten.

Petra Schülke, Landesvorsitzende: „Der VDAB setzt sich wie gewohnt stark für die Interessen der Privaten Professionellen Pflege ein. Das letzte Jahr und insbesondere der Beginn dieses Jahres waren geprägt durch den Regierungswechsel in Bund und Land. Der neue Bundesgesundheitsminister hat ein Sofortprogramm für die Pflege aufgelegt, dass angesichts der Situation eher ein Notprogramm ist. Dennoch sind darin positive Ansätze zu finden, für die der VDAB seit Jahren engagiert geworben hat. Das gilt vor allem für die bessere Personalausstattung im stationären Bereich. Wir verlangen dasselbe für die ambulante Versorgung. Die neue niedersächsische Sozialministerin Reimann ist bisher mehr mit warmen Worten als mit Taten in Erscheinung getreten. Erfreulich ist immerhin, dass Sie die bisher fatale Rolle der Kassen mehr als Ihre Vorgängerin kritisch in den Blick nimmt. Bei den geplanten Änderungen der Vergütung, der Ausbildung und der Bekämpfung des Fachkräftemangels werden wir die Interessen unserer Mitglieder für bessere Arbeits- und Rahmenbedingungen in der Professionellen Pflege stark und zuverlässig vertreten. Die Mitgliederentwicklung und die Zufriedenheit der Unternehmerinnen und Unternehmer im VDAB bestärken uns, bei den Kassen und der Politik auf eine durchgreifende Verbesserung unserer Rahmenbedingungen zu drängen und darüber hinaus alles zu tun, um die Mitglieder im Alltag zu unterstützen.“

Auf der Mitgliederversammlung wurden die Berichte des Landesvorstandes und der Geschäftsstelle für das abgelaufene Jahr zustimmend zur Kenntnis genommen und diskutiert. In der Aussprache kam erneut die Zufriedenheit der Mitglieder mit der sehr guten Beratung durch die Mitarbeiter der Geschäftsstelle ebenso zur Sprache, wie die konsequente Interessenvertretung in den Verhandlungen. Zufrieden ist der VDAB im Norden auch mit der Mitgliederentwicklung, die in den vergangenen 12 Monaten wieder positiv war.

Bei der anschließenden Business-Lounge präsentierte Dr. Friedrich Assländer seine Überlegungen und Erfahrungen zum Thema „Von geschriebenen zu gelebten Werten“ überaus engagiert und mit vielen Beispielen aus der Praxis. Dabei ging er insbesondere auf die Rolle der Unternehmerinnen und Unternehmer sowie der höheren Führungskräfte ein. Er forderte, dass sie sich ihrer Vorbildfunktion stets bewusst sein müssten und sie für die Mitarbeiter erfahrbar machen. Aufgeschriebene Werte können nur dann zum werteorientierten Handeln werden, wenn sich zuallererst die Unternehmer und Führungskräfte an ihnen orientieren. So werden Entscheidungen, betriebliche Prozesse und damit das ganze Unternehmen von den Werten geprägt. Dr. Assländers Beispiele aus dem Alltag zeigten viele Möglichkeiten auf, wie jeder Einzelne im betrieblichen Alltag auch in vielen Pflegeunternehmen Werte wie z.B. Aufmerksamkeit, Dankbarkeit und eine positive Einstellung umsetzen kann. In kleinen eingestreuten Gruppengesprächen entwickelten sich rege Diskussionen um die Bedeutung des Vorgetragenen im Alltag eines Pflegeunternehmens.
Die 3. VDAB-Business-Lounge in Hannover ging mit viel Inspiration einem abschließenden regen Austausch zu Ende.

Der VDAB vertritt bundesweit konsequent die Interessen der Unternehmen in der Privaten Professionellen Pflege.

Rückfragen:
Ralf Klunkert
Geschäftsstelle Hannover
Kurt-Schumacher-Straße 34
30159 Hannover
T 0511 / 288 698 -75

Jens Ofiera
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

T  030 / 2005 9079 -0
F  030 / 2005 9079 -19

jens.ofiera @avoid-unrequested-mailsvdab.de 

Presseservice

Anmeldung Presse-Verteiler

Ihre Daten
Anmeldung zum VDAB-Presseverteiler
Ich weiß, dass ich der Verarbeitung meiner Daten jederzeit widersprechen kann und dass ein Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde für Datenschutz besteht.
Weitere Informationen zum Datenschutz entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Sie erhalten unsere Pressemitteilungen und möchten Ihr Abonnement ändern oder kündigen?

Archiv

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.