Sie sind nicht angemeldet

Jetzt anmelden

Aktuelles

Unsere Pressemitteilungen

VDAB zur Pflegereform: Die Pläne des Ministers zur Eindämmung der Leiharbeit werden das Problem nicht lösen!


Leiharbeit ist ein sehr großes Problem in der professionellen Pflege. Zum einen sind Pflegeeinrichtungen oftmals auf Leiharbeiter*innen angewiesen, zum anderen machen sich Leiharbeitsfirmen eben genau diese Abhängigkeit zunutze und verschärfen damit die Situation zusätzlich.

Dazu Thomas Knieling, Bundesgeschäftsführer des VDAB: „Die immer weiter ausufernde Leiharbeit in der professionellen Pflege ist Folge des eklatanten Personalmangels und ein riesen Problem. Die Anbieter der Leiharbeit nutzen die Not vor Ort aus, um zu hohen Stundensätzen Personal an Einrichtungen zu überlassen, welche sie vorher mit hohen Löhnen, Wunscharbeitszeiten und Wunscharbeitstagen ködern. Wenn die Pflegeeinrichtungen keinen Leerstand von Betten in Kauf nehmen wollen, sind sie gezwungen, die Kräfte zu stark überhöhten Stundensätzen zu beschäftigen. Die Leiharbeit ist also sowohl ein operatives Problem vor Ort als auch ein zusätzlicher Preistreiber.“ 
Deshalb sei es richtig, wenn sich Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) diesem Thema widme, aber die Mittel seien nicht geeignet. Geplant ist, die Leiharbeit in der Altenpflege dadurch einzudämmen, dass Pflegeeinrichtungen die anfallenden Mehrkosten für Leiharbeiterinnen und Leiharbeiter den Pflegekassen nicht in Rechnung stellen dürfen. Zusätzlich sollen auch Vermittlungsgebühren für die Zeitarbeitsfirmen nicht weitergereicht werden.


Dazu Thomas Knieling weiter: „Es ist stark zu bezweifeln, dass diese Maßnahmen den gewünschten Eindämmungseffekt erzielen werden. Ganz im Gegenteil steht zu befürchten, dass sie für die Altenpflege zum Bumerang werden könnten. Entzieht der Minister den Einrichtungen doch zunächst nur die Refinanzierung für Leiharbeit und verschlimmert damit die Personalnot. Es ist nicht davon auszugehen, dass die bisherigen Leiharbeiter automatisch zu Regelbeschäftigten in der Altenpflege werden. Sie können Leiharbeiter bleiben, dann aber in anderen Bereichen des Gesundheits- und Sozialwesens, wo die Refinanzierung gegeben ist. Sinnvoller wäre es, die Leiharbeit im Gesundheitswesen ganz zu verbieten, wenn es dazu eine gesetzgeberische Möglichkeit gibt. Die Pläne des Gesundheitsministers werden das Problem der Zeitarbeit in der Altenpflege nicht nachhaltig lösen.“

Der VDAB ist einer der größten privaten Trägerverbände Deutschlands und vertritt bundesweit konsequent die Interessen der Unternehmen in der Privaten Professionellen Pflege.

Rückfragen:
Maik Richter
Hauptstadtbüro
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 030 / 2005 9079-17
E-Mail: Maik.Richter @vdab.de

 

Presse

 

T  030 / 20059079 -17
F  030 / 20059079 -19

presse @avoid-unrequested-mailsvdab.de

 

 

 

 

 

Presseservice

Anmeldung Presse-Verteiler

Anmeldung zum VDAB-Presseverteiler
Ich weiß, dass ich der Verarbeitung meiner Daten jederzeit widersprechen kann und dass ein Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde für Datenschutz besteht.
Weitere Informationen zum Datenschutz entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Sie erhalten unsere Pressemitteilungen und möchten Ihr Abonnement ändern oder kündigen?

Archiv

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.